03.09.2005 19:42
DIVERSE
Benutzer

Einzelrausch

www.mediativ.com
[mail]
Teilnehmner

Andreas Horvath

Die Theorie vom Einzelrausch, als Grundlage für Werke.
Der Einzelrausch bemächtigt sich unserer von Zeit zu Zeit. Was an Düsterem so in uns lauert, scheut sich oft, ans Tageslicht zu geraten. Dem Einzelrausch haftet stets eine gewisse religiöse Komponente an. Er ist im großen und ganzen eine Errektion in alle Richtungen. Diese entsteht durch eine Enge, Eingesperrtsein, der Unwahrscheinlichkeit, jemals lebend aus dem eigenen Kopf zu entrinnen. Gefolgt von der Weite, der Leere nach der Explosion.

Was hier geschieht, ist eine Hinarbeitung an das Verhaftetsein. Eine Arbeit für mehr Verzweiflung und der Versuchung auf alles eine Antwort zu wissen, sei sie noch so hingekotzt.

Es soll geschehen. Arbeitet. Arbeitet schnell, wer kotzt überlegt nicht. Die Zeitdauer des Projektes ist beliebig, endet nach Stunden, oder versteinert. Was heute ist, darf morgen gelöscht werden.

Erregt euch.
 
[kommentar abgeben]